Marathonis auf der "Extratour Guckaisee" - Rhön

2014-04-alpintr-guckaisee

 Am Mittwoch 16. April war es endlich soweit.

Nico, Noah, Christof, Tina, Lisa, Steffi, Armin, Bettina und Barbara-Ann trafen sich zum Alpintraining in der Rhön.

Diese Tour hatte es in sich! Gleich zu Beginn ging es steil bergauf. Mal über steiniges Gelände, mal über gestuftes Terrain oder über einen „extra steilen“ Grashang. Doch dieses Gelände hatte auch seinen ganz besonderen Reitz. Unterwegs boten sich für die Marathonis viele Passagen, um  den  gezielten Einsatz mit Wanderstöcken zu üben. Eine echte Herausforderung waren dann aber die Balanceübungen während des Laufens. Coach Barbara-Ann Walter forderte uns heraus mit der Aufgabe, nur die auf dem Weg liegenden Steine dürfen betreten werden. So entstand eine Fortbewegung, bei der jeder Schritt gut überlegt sein will. Wie in den hohen Bergen auch.  Wo setze ich meinen Fuß als nächstes hin, und wie geht es dann weiter?! Stehen auf ganz kleinen Steinen, ganz Großen und Steinkanten. Am Anfang war das ganz schön schwer, doch mit der Zeit machte es uns richtig Spaß.

Auf der Wasserkuppe (950m) angekommen stehen wir auf dem höchsten Berg Hessens.  Wie der Name bereits sagt handelt es sich um eine „Kuppe“, und so ist Gipfelfeeling leider Fehlanzeige. Trotzdem freuen wir uns hier oben zu stehen, beobachten Segel- und Gleitschirmflieger. Lange Zeit hatten wir dafür allerdings nicht, denn wir wollten zeitig an der Fuldaquelle ankommen. Dort waren wir mit Lisa verabredet, die uns ab Fuldaquelle als „Quereinsteigerin“ mit ihren Eltern begleiten wollte.

Der besondere Service von Steffi (Mama Lisa) mitgebracht, waren Kaffee und Kekse!

Mmmmhhhh ein Genuss und willkommene Stärkung nach 10 km anspruchsvoller Wanderung!

Am Ende unseres 20,2 km Alpintrainings erinnern wir uns an eine sehr schöne Landschaft mit super, tollen Weitblicken, kl. Klettertouren, abenteuerlichen Wegen und bestes Wanderwetter. Bestätigt wurde uns auf der Extratour Guckaisee der Slogan „die Rhön ist schön“! Am Ende der Tour hatten wir uns eine Einkehr in den Guckaistuben redlich verdient. Während des köstlichen Abendessens genießen wir nicht nur das gute Essen, sondern auch den Blick auf den Guckaisee. Stolz dürfen alle Marathonis auf 722 hm bergauf und 727 bergab sein!

Das war einfach super!